Drei gute Gründe gegen Leserreporter

Leserreporter sind oft die Ersten vor Ort. Sie füttern die Medien mit schnellen, ungefilterten Sensations-Stückchen. Dafür werden sie von Online und Boulevard geschätzt. Eine ungute Entwicklung, finde ich. Eine blutige Messerstecherei am Bahnhof Bern - kurz zeigt 20min.ch das verstörende Bild Korrektur:
mehr...

25 Jahre «.ch»: Webdesign gestern und morgen

Die Internet-Adressendung .ch feiert 25 Jahre. Der Blick zurück auf die Webseiten zu Beginn des Internets lässt schmunzeln. So handgestrickt sah Visionäres damals aus - auch bei Bernet_PR. Eine kleine Zeitreise zurück und nach vorn. Jeder fängt mal klein an. Der
mehr...

Blogg dein Buch: «Die Mechanik des Himmels»

Blogg dein Buch macht die Brücke macht zwischen Print und Online im Buchhandel. Blogger erhalten aktuelle Bücher gratis und verpflichten sich im Gegenzug zu einer Rezension. Mein Test: «Die Mechanik des Himmels» von Tom Bullough. Die Idee ist bestechend: Gib mir
mehr...

Social Media Gipfel: LU und SG im Städte-Duell

Luzern und St.Gallen zeigen: auch mit wenig Ressourcen lässt sich viel Social Media auf die Beine stellen. Zwei Stadtverwaltungen gaben am 2. Social Media Gipfel Ein- und Ausblick. Angst vor Kontrollverlust, negativem Feedback und hohem Aufand - was Martin Bunjes, Stabschef
mehr...

DRS 3 Focus: SRF übertreibt Medienkonvergenz

  Medienkonvergenz bedeutet beim SRF die Verflechtung von Online, Radio und TV. Bei der Sendung «Focus» hat man es sich zu leicht gemacht. Radio nur abzufilmen nennt man nicht Konvergenz sondern Webcam. 40 Fernseh-Sekunden sind lang. 40 Sekunden dauert die Anmoderation: Tom
mehr...

Frauenquote: Männer machen Medien

In Deutschland fordern Journalistinnen lautstark eine Frauenquote für die Führungsetagen der Medienwelt. Die Reaktionen sind breit. Und emotional. Braucht Deutschland die Quote? Und die Schweiz? Am 26. Februar bekamen die Chefredaktoren, Programmleiter und Verleger in Deutschland dicke Post: 350 Journalistinnen fordern,
mehr...

Was ist eigentlich…: Pinterest?

Pinterest, derzeit das am schnellsten wachsende Social Network, ist eine Pinnwand für schöne Bilder, kommt ohne Werbung aus und hat ein Problem mit dem Urheberrecht. Wer hätte gedacht, dass das funktioniert? Pinterest hat keinen anderen Sinn, als schöne Bilder zu sammeln,
mehr...

Was ist eigentlich…: new gTLD?

Hinter dem abstrakten Kürzel new gTLD versteckt sich, was wir täglich brauchen: Die Internet-Adressendung. Bisher streng reguliert, öffnet sich nun der Markt und jede beliebige Endung lässt sich kaufen. Im Blick am Abend war sie schon Realität (S.7): www.swiss.swiss als neues virtuelles
mehr...

Medienarbeit auf Twitter: Wie (mit) Medien zwitschern

Medienarbeit auf Twitter? Unbedingt. Denn ob Blick am Abend oder NZZ, ob Tagesschau oder Telezüri, alle zwitschern sie fleissig. Letzter Höhepunkt ist eine Liste aller twitternden Medienschaffenden - erstellt, koordiniert und verteilt via Twitter. Am Anfang stand ein Artikel zu Twitter
mehr...

Twitter im Profil: Stadtpolizei Zürich

Mit einer 24-Stunden Live-Berichterstattung über Twitter sorgte die Stadtpolizei Zürich für Aufsehen. Der gelungene Auftakt sei Teil einer Social Media-Strategie, verrät uns die Stadtpolizei im Interview. Seit Anfang November ist die Stadtpolizei auf Twitter aktiv. Michael Wirz, Stellvertretender Leiter Kommunikation, stand
mehr...

Seite 1 von 3123