Irène Messerli, Co-Inhaberin, Co-Geschäftsleiterin.
Eidg. dipl. PR-Beraterin. Pädagogik-Studium. Online-Journalistin. Leiterin Kommunikation bei einem internationalen Medienunternehmen, einer Hochschule und einem kantonalen Polizeikorps. Dozentin. Vorstandsmitglied BPRA. Verbringt ihre Freizeit gerne sportlich, in der Natur oder auf Reisen.

Journalisten im Web: Steffi Buchli, Sportmoderatorin Schweizer Radio und Fernsehen SRF

Social Media haben Einfluss auf die Recherche der SRF Sportredaktion. Twitter ist ein wichtiger Inputgeber und oft Türöffner für Geschichten. Das Überprüfen von Quellen ist heute schwieriger und braucht Zeit, sagt SRF Sportmoderatorin Steffi Buchli. Die bernetblog-Serie «Journalisten im Web» portraitiert Redaktorinnen und
mehr...

Social Media Gipfel: Dialog in der Community

Am 25. Social Media Gipfel vom 3. September steht der Dialog in der Community im Zentrum. Wie führt man ihn? Wer macht's und welche Prozesse braucht es dafür? Wann ist ein Dialog erfolgreich und wie misst man ihn? Zwei Organisationen
mehr...

Twitter im Profil: Correct!V

Correct!V recherchiert investigativ und berichtet über gesellschaftliche Themen, Machtmissbrauch und Korruption, Politik, Wirtschaft, Umwelt sowie über soziale Gerechtigkeit. Den engen Kontakt zu ihren Lesern pflegen sie auch über Twitter. Die Gründung von Correct!V ist eine Antwort auf die aktuelle Mediensituation, wo
mehr...

Buchtipp: CEO-Kommunikation

Ein Unternehmen führen bedeutet immer, sich zu exponieren. Mit dem Gesicht, der Stimme, der Art und Weise des Auftritts. Als CEO gibt man die Richtung vor – für alle Dialoggruppen. Führung und Leadership bestehen zu zirka Dreiviertel aus Kommunikation. CEO-Kommunikation
mehr...

Was ist eigentlich…: Sketchnotes

Sketchnotes sind Notizen aus Bildern, Text und Struktur-Elementen. Mit der Visualisierung fasst man Inhalte zusammen, stützt Erinnerungen und fördert vernetztes Denken. Das gibt Anstoss für Ideen und Kreativität. Beim Zuhören eines Referats gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man das Wichtigste festhalten
mehr...

Kampagnen: Themen über Hashtags

Über Kanäle wie Twitter können Themen gesetzt werden. An der re:publica 14 sprachen Kübra Gümüsay und Anne Wizorek über ihre Kampagnen #aufschrei und #SchauHin. Beide nutzten Hashtags, um Diskussionen anzustossen: über Rassismus und Alltagssexismus. Über die beiden Kampagnen wurde bereits viel
mehr...

Verhandeln – auf der Basis von Werten

Auf eine schwierige Verhandlung muss man sich gut vorbereiten. Denn jede Partei will für sich das bestmögliche Ergebnis erzielen. Soll eine Verhandlung lösungsorientiert sein, muss man die Sach- und Beziehungsebene beachten. Das Zürcher Verhandlungsmodell von Michael Bullinger legt zusätzlich einen starken Fokus
mehr...

Journalismus: Print und Online – 3 Thesen

Veränderungen lösen Ängste aus. So wird seit Geburt der ersten Mediensites über das Verhältnis von Print und Online debattiert, diskutiert, gestritten. Über Konkurrenz, crossmediale Synergiefindung oder Konvergenz, Finanzierung, Qualität und Anerkennung. ZEIT-Chefredaktor Bernd Ulrich und ZEIT ONLINE-Chefredaktor Jochen Wegner haben
mehr...

Neu verdrahtet: Wie Technologie unser Gehirn beeinflusst

Neue technologische Möglichkeiten und die Informationsflut beeinflussen unser Gehirn. Man denkt, fühlt und träumt anders als früher. Das Gehirn passt sich an: Die Synapsen, Nervenzellen und Hirnareale haben die Fähigkeit, sich aufgrund neuer Erfahrungen zu verändern. Experten beurteilen dies als
mehr...

Wikipedia: Präsenz von Unternehmen und die Rolle der PR

Aktuell wird wieder über die Einflussnahme von PR-Leuten auf Wikipedia-Inhalte diskutiert. Die Präsenz auf Wikipedia ist relevant. Suchresultate sind auf Google top gelistet und bringen User auf die eigene Website. Warum die Wissensplattform kein PR-Instrument ist und wie Unternehmen vorgehen sollen, wenn
mehr...

Seite 5 von 9Erste...34567...Letzte