Community Communication im Profil: Oliver Lutz, UPC Schweiz GmbH

Wie funktioniert eigentlich Community Communication? In unserer Blog-Serie zeigen wir Beispiele aus der Praxis. Wir befragen Verantwortliche, wie sie mit ihrer Community sprechen, was sie herausfordert und was sie noch vorhaben.

Dieser Beitrag erscheint rund um unser Engagement im CAS Community Communication an der ZHAW (Infos und Anmeldung). Der neuartige CAS ist einzigartig in der Schweiz. Bernet_PR doziert und ist (mit der Autorin dieses Beitrages) verantwortlich für die Kursleitung. Der nächste Lehrgang startet im Januar 2018. 

Die Blog-Serie «Community Communication im Profil» gibt Einblick in den Alltag von Kommunikatoren, Content Managern, PR-Verantwortlichen und Community Managern. Oliver Lutz, Senior Content Marketing Manager bei UPC, spricht darüber, wie er Community Communication einsetzt, um eSports gesellschaftsfähig zu machen.

Wie setzt Ihr Community Communication ein, was ist euer Projekt?

Unser Projekt ist eSports.ch. Mit der Plattform versorgen wir die Schweizer eSports-Community (Online-Gamer, die kompetitiv gegeneinander antreten) und Fans mit Aktualitäten und News aus der Schweizer eSports-Welt. Gleichzeitig bieten wir den einzelnen Akteuren eine Plattform, auf der sie sich selbst darstellen können und Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit erhalten. Es gibt unglaublich viele Menschen, die online spielen. Und trotzdem ist das gesellschaftlich noch nicht gleich akzeptiert wie andere Hobbies.

Was ist schwierig?

Die Startphase war eine Herausforderung. Die eSports-Community war misstrauisch, da sie uns nicht kannte und deshalb Unsicherheit darüber herrschte, ob das Projekt sinnvoll und langfristig ausgerichtet ist. Durch die aktive Integration der Community ins Projekt und viel Aufklärungsarbeit sind diese Vorbehalte mittlerweile kein Thema mehr.

Was habt ihr bereits erreicht?

Die Plattform ist stetig gewachsen. Heute haben wir einen starken Medienpartner, Kollaborationen mit eSports-affinen Unternehmen und eine Sendung im Fernsehen. Und mittlerweile sind eSports in klassischen Medien beinahe wöchentlich Thema. Intern konnten wir aufzeigen, dass es für unterschiedliche Communitys auch unterschiedliche Marketingapproaches benötigt. Wobei dieser Prozess noch nicht abgeschlossen ist.

Was habt ihr noch vor?

Wir möchten den eingeschlagenen Kurs weitergehen. Sprich: dafür sorgen, dass eSports in klassischen Medien noch selbstverständlicher zum Thema werden und Online-Gamer völlig vorbehaltlos über ihr Hobby sprechen können.

Mehr zu Community Communication lernen

Bernet_PR und das Institut für Angewandte Medienwissenschaft (IAM) der ZHAW arbeiten zusammen: Wir unterstützen den CAS Community Communication und haben mit Martina Bürge die Kursleitung inne. Oliver Lutz war 2017 Gastreferent im CAS Community Communication.

Weiterführende Links

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>