Studie Social Media Marketing 2017: wichtigste Plattformen und bezahlte Präsenz

Welche Social-Media-Kanäle nutzen Marketingexperten in B2B- und B2C-Unternehmen? Welche Plattform ist zur Unterstützung ihrer Business-Ziele die wichtigste? Wo setzen sie ihre Marketingbudgets für Ads ein und über welche bezahlten Möglichkeiten wollen sie mehr wissen? Eine internationale Studie gibt Einblick.

Der «Social Media Marketing Report» erscheint jährlich Ende Mai (Details zur Studie am Beitragsende). Er wurde zum neunten Mal publiziert und gibt einen guten Überblick über die Nutzung von Social-Media-Plattformen sowie deren strategische Bedeutung im Kommunikationsmix von B2B- und B2C-Unternehmen.

Die Rangliste der meistgenutzten Plattformen hat sich auf den vorderen Plätzen leicht verändert. Instagram wurde im Gesamtblick wichtiger, das Engagement auf Twitter und LinkedIn nahm ab.

Wobei es einen Unterschied zwischen B2B- und B2C-Unternehmen gibt: Marketingexperten von B2C-Unternehmen fokussieren mehr auf Instagram (17 % mehr), auf Facebook (8% mehr) und Pinterest (6% mehr) – B2B mehr auf LinkedIn (37 % mehr) und Twitter (10 % mehr).

Social-Media-Report_Plattformen_B2Bvs_B2C

Die Frage, welche Plattform die wichtigste sei, beantworteten fast zwei Drittel der Marketingexperten mit Facebook. Mit einem grossem Abstand gefolgt von LinkedIn (16 %). Facebook baute den Vorsprung auf die anderen weiter aus, im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent.

Social-Media-Report_wichtigste_Plattform

Die bezahlte Präsenz auf Facebook ist zum Vorjahr leicht gestiegen: von 87 Prozent auf 93 Prozent. Facebook Ads werden vor allem von B2C-Marketingexperten gebucht. LinkedIn Ads, von B2B-Unternehmen.

Social-Media-Report_am_meisten_Ads_gebucht

Obwohl 93 Prozent der Unternehmen mit Abstand am meisten Ads auf Facebook buchen, möchten sie mehr über die Bezahlmöglichkeiten von Facebook lernen. Das Kanal-Interesse bei B2C- und B2B-Unternehmen unterscheidet sich: B2C-Unternehmen wollen mehr wissen über Ads bei Instagram, Pinterest und Facebook. B2B-Unternehmen sind vor allem an LinkediIn Ads interessiert.

Social-Media-Report_mehr_Wissen_bezahlte_Praesenz

Details zur Studie

Der Social Media Marketing Report von Social Media Examiner ist Ende Mai 2017 erschienen. Knapp die Hälfte der Antworten kam aus den USA (49%), der Rest aus Grossbritannien (8%), Kanada (6%), Australien (4%), Indien (4%) und Übrige (29%). Knapp zwei Drittel der antwortenden Unternehmen richten sich direkt an Konsumenten (67% B2C) und ein Drittel an Businesskunden (33% B2B).

Bild: bei Pexels unter Creative Commons Zero (CC0)

Weiterführende Beiträge:
Alle bernetblog-Beiträge sind auffindbar unter «Social Media Studien»

 

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>