Best Of Visual Storytelling: Die Tour de Suisse als Comic

Mit Bildern Geschichten erzählen – die Comic-Kultur verkörpert den kommunikativen Megatrend seit jeher. Auch die Schweiz kennt eine grosse, vielfältige Szene an Zeichnerinnen und Zeichnern. 30 davon haben im Tour-de-Suisse-Comic Radsport-Geschichten erzählt. Bernet_PR begleitete das Projekt ehrenamtlich. Ein Einblick in unser Engagement. 

Wir mögen Geschichten und wir mögen Comics. Das lebten wir bereits mit unserer #totaldigital-Serie. Ihr Zeichner Christophe Badoux wurde uns allen und der Comic-Kunst im letzten Herbst viel zu früh genommen (unsere Verabschiedung). Auch er war es, der die Macher zum Tour-de-Suisse-Comic motivierte. Er freute sich darauf, eine Radrennsport-Geschichte beizusteuern. Er kam nicht mehr dazu.

Die Community aktiviert: 56’000 Franken via Crowdfunding

Durch Badoux stiessen wir im Sommer 2015 zum Projekt. Der Zeichner Marc Locatelli und der Sportjournalist Martin Born luden als Macher zum abenteuerlichen Etappen-Rennen. Wir waren schnell Feuer und Flamme. Wir begleiteten gerade die «richtige» Tour de Suisse kommunikativ. Wieviel Geld braucht es, um 30 hochwertige Comic-Beiträge zu vergüten? Was kostet eine grosse Auflage in gebundener Qualität? Wer interessiert sich dafür und wie erfahren es Radsport- und Comic-Fans? Das Projekt war eine kommunikative Herausforderung. Diese Elemente halfen:

  • Crowdfunding: Wenn jeder mitzieht
    Wir hatten genug Zeit, das wemakeit-Crowdfunding vorzubereiten. Und doch ging es dann plötzlich schnell. In nur 8 Wochen mussten die über 50’000 Franken von der Community gesammelt sein. Das Gesamtbudget war gar noch höher. Die Qualität der Projektidee und der Esprit der Macher leisteten den Hauptteil. Damit das Geld schliesslich fliesst, müssen Inhalte und Timing der Kommunikation passen – hier war unsere Hilfe gefragt. Schliesslich kamen über 56’000 Franken von 252 Supportern zusammen.
  • Community: Online- und Offline kombinieren
    Das eine lebt ohne das andere  nicht – sowohl die wemake-it-Community wie auch die schnell wachsende Facebook-Community sorgten schnell für eine passable Reichweite. Richtig Spass machte es, die Menschen an den Events zum Sammel-Kickoff, zur Vernissage und an vielen anderen Orten persönlich zu erreichen. Mit einfachen Kanälen und Inhalten gelang es, die Begeisterung weiter zu geben.
  • Meinungsmacher und Medien: Mund-zu-Mund-zu-Mund
    Und es braucht sie – all die engagierten Meinungsmacher, die sich einsetzen. In der Zeitung spannende Berichte schreiben, dem Projekt eine Plattform geben (Urban Bike Festival Zürich) oder sich in ihrem persönlichen Velo-Umfeld engagieren. Diese Aktivierung ist wohl das Wichtigste.

Schliesslich kam das Werk im April aus der Druckerei. Das allseitige Engagement hat sich gelohnt. Ein Kunstwerk ist entstanden. Arrangiert vom Duo Locatelli-Born, umgesetzt mit 30 Zeichner/innen, unterstützt von einer Hundertschar Begeisterter.

Der Verkauf läuft fast zu gut – die 2’000 Exemplare in Deutsch sind wohl ausverkauft bevor die Alpenpässe wieder schliessen. Der Comic ist erhältlich im Buchhandel und direkt bei Marc Locatelli. Über eine Neuauflage kann nachgedacht werden. Wir freuen uns sehr, dass wir ein Teil dieses schönen Projekts sein durften.

Bilder: 
unten und im kleinen Blogbild: Fabian Cancellara, Zeichner Peter Gut
Blogtitelbild: in der Vorbereitung zur 1. Tour de Suisse, 1932, Zeichner Pierre Wazem

Weiterführend:
bernetblog-Beiträge zur Tour de Suisse
Unsere #totaldigital-Comic-Serie bei Flickr

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>