Unser Qualitäts-Zertifikat CMSIII: Ich sehe was, was Du nicht siehst…

Eine Nabelschau tut gut. Täglich beraten wir Organisationen und Persönlichkeiten – wir analysieren ihre Kommunikation und optimieren sie. Wir beurteilen, bewerten und ziehen Schlüsse. Der ganze Alltag dreht sich um unsere Kunden. Man vergisst gerne sich selber. Auch darum haben wir uns der Zertifizierung nach dem «Consultancy Management Standard» unterzogen. Und dabei viel gelernt. 

Mitte Januar haben wir mit CMSIII den Qualitäts-Test des Bundes der Schweizer PR Agenturen BPRA (wir sind seit 2015 Mitglied) mit sehr guten Werten bestanden. Er prüft in acht Themen die betriebswirtschaftliche Gesundheit und die Arbeit von Agenturen. Das Ergebnis bietet einen Rundum-Blick von Unternehmens-Führung über die Projektarbeit bis zum systematischen Kundenfeedback.

Der Weg als Ziel

«Verfügt die Agentur über einen Geschäftsplan?», «… ein Risikomanagement?», «…ein System zur Messung der Kundenzufriedenheit?» – über 40 Teilthemen werden geprüft. Jedes verlangt nach «smarten» Antworten. Hier sind sie schnell gefunden und klar. Dort brauchen sie Recherche, Selbstkritik, Detailliebe und Strenge. Und letztlich das ganze Team, das mithilft, mitträgt und versteht. Noch viel wichtiger als das Zertifikat ist der Weg, sind ernst gemeinte, praxisnahe und realistische Antworten auf standardisierte Fragen.

Offen für Fremdblick und Feedback

Sind wir Berater beratungsfähig? Können wir – in eigener Sache – zuhören? Wir sind es gewohnt zu fragen, mit kritischem Blick auf andere. Nicht wir stehen im Mittelpunkt. Es tut darum gut, einen Schritt neben sich zu machen, um dem Urteil unabhängiger Fachleute Platz zu geben. Es ist just dieser Fremdblick, den wir als Agenturen als unser starkes «Assets» sehen.

Die unendliche Geschichte

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung. Oder frei nach dem elterlichen Spruch, der die ganze Schulzeit nervte: «Nicht für das Zertifikat – für den Business-Alltag lernen wir.» Zwar durften wir ein schönes Resultat feiern. Aus den Auswertungen ergaben sich aber auch einige «To Do’s». Bis zur Re-Zertifizierung sind diese erledigt. Und so verstehen wir auch diesen Prozess als eine unendliche Verbesserungs-Spirale – immer im Spannungsfeld von ankommen und weiter denken – wie wir auch unsere Kunden-Arbeit verstehen.

Hinweis: Nachdem wir grad so eingehend analysiert worden sind, richten wir unsere Experten-Augen natürlich auch wieder auf die Kunden-Kommunikation – zum Beispiel in Form einer strukturieren Kommunikations-Analyse mit konkreten Empfehlungen.

Zum Bild: Orange Tulips Kaleidscope von George Thomas bei Flickr
Ganz so einfach wie beim Kaleidoskop ist es nicht: Via eine Viertelumdrehung verändert sich das hundertfach gespiegelte Bild. Aber manchmal bringen bereits kleine Massnahmen mehr als erhofft.

Weiterführend:
alle bernetblog-Beiträge zum Agenturalltag

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>