Präziser schreiben: Methoden gegen ausgeleierte Wörter

Ausgeleierte Begriffe lauern überall. Wörter, die wir oft verwenden und deren Bedeutung dadurch verschwimmt. Es gibt Methoden, sie zu vermeiden. Auch wenn wir nie gegen sie gefeit sein werden.

Haben Sie gerade «zeitnah» gesagt? Dann erwarten Sie keine schnelle Antwort. Zeitnah kann zwischen «morgen» und «in einer Woche» fast alles sein. Es ist ein schwammiges Wort. Eine Floskel, eine Marotte. Wir verwenden sie, weil wir im Alltag ganz gerne nicht zu konkret werden.

Wer im Beruf schreibt – besonders in Online-Medien – schreibt aber besser präzis. Denn schwammige Texte machen keine Freude und verlieren ihre Leser. Und das schadet Google-Ranking wie Conversion.

Floskeln entlarven

Präzis schreibt, wer Floskeln entlarvt. Sie sind uns so geläufig, dass wir sie oft übersehen. Zwei Journalisten haben sich dies auf floskelwolke.de zur Aufgabe gemacht. Und Wolf Schneider listet in seinem Klassiker «Deutsch für Profis» seine Lieblingsfeinde unter den Marotten in einem eigenen Kapitel.

Präzisieren, variieren

Einmal identifiziert, kann man Floskeln und Marotten streichen – oder ersetzen. Um schwammige Wörter zu präzisieren nutze ich die folgenden Methoden:

  • Mit Bildern konkretisieren: Abstrakte Oberbegriffe ersetzen durch lebendige Wörter. Der Test: Können Sie sehen, hören, fühlen, riechen, was Sie schreiben? Wenn es vom Beschriebenen Bilder gibt, hilft es, sich diese anzusehen. Was passiert in der Szenerie?
  • Nachschlagen: Achtung – googeln Sie nicht einfach Synonyme. Gehen Sie stattdessen der Bedeutung ihres Begriffes auf den Grund. Am liebsten verwende ich dafür wortschatz.uni-leipzig.de/. Aber Auch duden.de hilft. Klingt banal. Trotzdem tun es die wenigsten.
  • Im Dialekt umschreiben: Manchmal braucht es einen Satz, um eine Floskel zu konkretisieren. Sich in eigenen Dialekt vorzusprechen, was gemeint ist, hilft, auf den Punkt zu kommen.

Floskeln entlarven macht Spass. Je länger man grabt, desto mehr kommen zum Vorschein. Und vielleicht kreieren Sie sogar ein eigenes Floskeln-Phrasen-Bullshit-Bingo aus dem Jargon Ihres Faches?

Bernet_PR bietet Textschulungen für Web, Social Media und Print mit Beispielen und Übungen an eigenen Texten.

Weiterführend

Schreiben für Social Media: Versteckt euch nicht
Twitter im Profil: Floskelwolke

Bild: Blabla auf Flickr von leodelrosa nach cc-by-nc-nd 2.0

 

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>