DACH-Studie: Mobile wächst rasant – WhatsApp überholt E-Mail

Die mobile Internetnutzung in der Schweiz steigt auf 72% und überholt den leicht rückläufigen TV-Konsum von 61%. Internetfähige Fernseher und Wearables haben gegenüber dem Vorjahr am meisten zugelegt. Stark zeigen sich auch Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp.

Die DACH-Mediennutzungsstudie 2016 vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria und IAB Switzerland zeigt: am meisten gesurft wird auf Desktop und Laptop Computern. Knapp 90% aller 16- bis 69-Jährigen gehen über diese Geräte online. Doch das Smartphone wird immer wichtiger: In der Schweiz ist sowohl der Anteil der Nutzenden (von 70% auf 72%) als auch das Zeitbudget gestiegen (bis zu 14% an Wochentagen).

Die wichtigsten Resultate:

  • WhatsApp überholt E-Mail
    Instant Messaging gehört zu den wichtigsten Mobile Apps. In allen drei Ländern wird täglich mehr über WhatsApp und ähnliche Dienste kommuniziert als via E-Mails am Smartphone. Die Schweiz steht dabei mit einer Nutzung von 42% an der Spitze der DACH-Region.
  • Im Trend: Bewegtbilder
    Die Nachfrage nach Musikvideos, Videoclips und Videopodcasts ist in allen drei Märkten mit Werten zwischen 51% und 54% ähnlich stark. Die Schweizerinnen und Schweizer schauen Videos etwa gleich oft auf Desktop und Laptop (31%) wie auf dem Smartphone (29%).
  • Wearables und Smart-TV immer beliebter
    Die Mediennutzung über Wearables und Smart-TVs ist prozentual am stärksten gestiegen. Bei den Wearables beträgt der Zuwachs gegenüber 2015 84%; bei den Smart-TVs 27% (Zahlen Schweiz).

Fazit: gut aufbereitete Online-Inhalte sind ein Muss
Die Studie führt vor Augen, wieviele verschiedene Kanäle wir täglich nutzen. Vor allem bei Online-Inhalten gilt: Kurze prägnante Texte sind wichtig. Die Lesenden wollen in kurzer Zeit an die Informationen gelangen. Visuelle Elemente wie Bilder, Videos oder Infografiken unterstützen bei langen Texten.

Zur Studie
Im Auftrag von BVDW, IAB Austria und IAB Switzerland hat die Münchner Forschungsagentur D.core von 18. Mai bis 2. Juni 2016 insgesamt 3004 Menschen in Deutschland (1000), Österreich (1009) und der Schweiz (995) befragt. Die Stichprobe wurde online-repräsentativ nach Alter und Geschlecht aus Internetnutzern im Alter von 16 bis 69 Jahren ausgewählt.

Weiterführend:
Mehr zur Studie: www.iab-austria.at
Bernetblog: Apple Watch: drei Wünsche an Tim Cook
Bernetblog: Leseverhalten Digital Natives: So werden lange Texte auch mobile gelesen
Bernetblog: Die andere Zahl: Big Data im Mobile Web Traffic

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>