Internationales Netzwerk ECCO: kommunizieren über die Grenzen hinaus

Eng vernetzt mit 32 Agenturen in 40 Ländern – vor eineinhalb Jahren sind wir dem weltweiten Netzwerk ECCO beigetreten. Ein japanisches Sprichwort sagt: «Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen». Das steht bei uns im Zentrum unserer Arbeit. Mit guter Kommunikation Grenzen aufheben, anstelle sie zu ziehen. 

Im Austausch mit den Agenturen von Argentinien bis China lernen wir, weiter zu denken und erweitern unsere eigenen Grenzen. Wir erfahren im Gespräch, welche kommunikativen Themen Organisationen in anderen Ländern aktuell fordern und was das für uns bedeutet.

Diese drei Themen bewegen rund um den Globus. An der Frühjahrs-Konferenz von ECCO diskutierten die Kommunikationsleute unter anderem:

  • Wandel der Medienlandschaft: Der Wandel, die unterschiedlichen Player sowie die Frage nach der Rolle von Journalisten und Verlagshäusern beschäftigen. Der Umgang mit bezahlten Inhalten, deren abnehmende Kennzeichnung sowie der Trend, Geschichten nur noch mit Inserateversprechen platzieren zu können. Das führte zu einer Grundsatzdiskussion über Regeln, ethische Grundsätze und die Irreführung der Leser.
  • Innovation durch Agenturen: Agenturen sind für Organisationen wichtige Innovationstreiber. Man holt sich kommunikatives Knowhow, Inspiration, personelle Ressourcen, um die eigene Organisation voran zu treiben. Uns als Agenturinhaber motiviert diese Rolle. Wir beraten Kunden in verschiedenen Branchen – das öffnet uns Grenzen, erlaubt vernetztes Denken und bildet die Basis für vorausschauende Inputs, welche uns und unsere Kunden in der Zusammenarbeit weiter bringen.
  • Positionierung der PR-Agenturen: Die Grenzen zwischen den verschiedenen Anbietern im kommunikativen Beratungsumfeld verwischen. Viele PR-Agenturen müssen lernen, in eigener Sache zu kommunizieren. So erkennen potentielle Kunde, bei welchen Herausforderungen PR-Fachleute kurz- bis langfristig die richtigen Partner sind. In der Public Relations geht es um Beziehungen, um Geschichten. Darum, die Idee einer Organisation nach innen und aussen zu tragen. Ein Bedürfnis, welches bei Organisationen zunehmen wird.

Diese Themen beschäftigen die ECCO-Mitglieder – in unterschiedlicher Ausprägung und Disziplinen. Je nach Land sind die Diskussionen weiter oder weniger weit fortgeschritten und kulturell unterschiedlich geprägt. Nach zwei Konferenz-Tagen sind wir mit vielen guten Inputs im Rucksack nach Hause gereist.

Unser ECCO-Konferenz fand übrigens in Lissabon statt. Eine farbige, inspirierende Stadt – und eine Reise wert.

Weiterführende Informationen:
Christian Kollmann, Chairman von ECCO, im Gespräch mit bernetblog
ECCO-Network«All business is local – we are where you need us to be.»

 

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>