#10JahreBlog

Internetkriminalität und Sicherheit am #smgzh vom 3. Februar 2016

Wie kommuniziert die Polizei über Social Media? Und welche Vorteile sieht die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI in Facebook, Twitter und Co. für  Kriminalitätsbekämpfung und Prävention?

Der 32. Social Media Gipfel vom Mittwoch, 3. Februar ab 7.30 Uhr (Türöffnung: 7.15 Uhr, im tibits NZZ Bistro) gibt Antwort.

Die Anmeldung auf socialmediagipfel.ch öffnet morgen Mittwoch 27. Januar um 7.30 Uhr. Drei Experten teilen ihre Erfahrungen:

Michael Wirz ist Chef Kommunikation der Stadtpolizei Zürich (@stapozh). Er zeigt, wie die Stapo seit diesem Jahr Polizisten im Social Web einsetzt. Er wird begleitet von Patrick Jean, dem ersten ICoP (Internet-Community-Polizist), der sich für die Stadtpolizei Zürich im Social Web bewegt.

Max Klaus ist Stellvertretender Leiter der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI. Er präsentiert einen Selbstversuch und zeigt, wie viele Angaben er über eine beliebige Person via öffentlich zugängliche Seiten in Erfahrung bringen kann.

Sponsor
Herzlichen Dank an Boa Lingua fürs Sponsoring von Kaffee, Gipfeli und Technik.

Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos, die Platzzahl beschränkt. Wer die Anmeldung verpasst, hält ab Donnerstag auf Twitter Ausschau nach #smgzh, es gibt wie immer eine Verlosung.

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>