Lieber Bundesrat Parmelin – das wünschen wir uns von Ihnen!

Jetzt werden Sie Bundesrat, Monsieur Parmelin. Was denken Sie, wird Ihre grösste Aufgabe? Auf was freuen Sie sich? Wovor haben Sie Angst? Wir glauben: Ihre grösste Herausforderung heisst Kommunikation. Hier unsere besten Wünsche von uns an Sie – für uns alle. 

Man wird Sie an den vielen Vorgängerinnen und Vorgängern messen. Über 100 Männer waren das und – leider – erst sieben Frauen. Wir Kinder der 70er erinnern uns noch an markige Figuren wie Chevallaz, Cotti oder Stich. Oder an den spitz und messerscharf argumentierenden Kurt Furgler. An was werden sich unsere Kinder erinnern?

Was Sie für uns alle tun können – mit Kommunikation

Sie werden nicht von Anfang an alles können. Man entwickelt sich. Zuerst in der Gemeinde, dann im Kanton, vielleicht in einem Exekutiv-Amt und plötzlich steht man auf dem «Ticket» einer Partei. Mit der Wahl beginnt der happige Teil des Reifeprozesses. Wir glauben, dass Ihnen diese kommunikativen Qualitäten dabei Erfolg bringen:

1. Offenheit
Mit grossen Zielen kriegt man gerne einen Tunnelblick. Besonders dann, wenn man von allen Seiten mit Ansprüchen bedrängt wird. Bleiben Sie offen für Inputs, Kritik und auch Lob aus allen Lagern.

2. Gemeinsinn
Sie regieren für die ganze Schweiz. Haben Sie ein Ohr für die Kleinen, Grossen, Dicken, Dünnen, Langsamen, Schnellen, Armen und Reichen. Wir wünschen uns von Ihnen ein Feingefühl für die kulturelle Vielfalt der Schweiz und der Welt. Wir gewinnen und verlieren alle gemeinsam.

3. Fokus
Sie werden unglaublich viel zu tun haben. Wir wünschen Ihnen, dass Sie richtig priorisieren können und auch mal «s’Füfi la grad si». Künftig werden jene gewinnen, die sich in der (Info-)Flut besser entscheiden und fokussieren.

4. Klarheit
Wir leben in einer babylonischen Sprachenvielfalt. Zu den Landessprachen kommen noch Fremdsprachen, Jugendsprache, Programmiersprache, Branchen-Slang etc. Sorgen Sie sich um die Sprache: Passen Sie den Inhalt dem Publikum an. Reduzieren Sie sinnvoll.

5. Humor und Herz 
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Es sind die Geschichten, Bilder und Überraschungen die uns bleiben. Wagen Sie auch einmal etwas. Haben Sie den Mut, aus sich heraus zu kommen, auf Ihr Herz zu hören und ganz sich selber zu sein.

Ihre Vorgängerin hat es vorgelebt: Die Konsensfähigkeit macht unsere Schweiz stark. Das Mit- und Füreinander auf ein Ziel hin. Als Kommunikations-Schaffende, Schweizerinnen, Schweizer und einfach als Menschen fühlen wir bei Bernet_PR uns damit besonders wohl. Wir freuen uns, wenn Sie Sich dafür stark machen. Und wünschen Ihnen auf ihrem Weg das Beste – als Staatsmann, Kommunikator und Mensch.

Weiterführend: 
bernetblog-Beiträge zum Thema CEO-Kommunikation
bernetblog-Beiträge über Führung

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>