#10JahreBlog

#TEDxZurich: Impressionen von der Konferenz

Die TEDx-Referenten, deren Ideen und Erfahrungen inspirieren uns immer wieder. Und geben Anstoss zum Nach- und Neudenken. Bernet_PR unterstützt die Ideenkonferenz TEDxZurich seit 2012 mit Medienarbeit.

Vorbild ist die weltbekannte TED: 13 Vordenkerinnen, Erfinder, Unternehmerinnen und Wissenschafter sprachen an der TEDxZurich über Ideen, die die Welt verändern können. Die Konferenz dauert einen Tag und stand 2015 unter dem Titel «Re-imagining Everything». Ein kurzer Rückblick – aus Syrien, über Indien, in die Schweiz.

Kurt_Pelda_TEDx

©Twitter @irenemesserli

Kriegsreporter Kurt Pelda – riskiert sein Leben für die Wahrheit

Der Schweizer Kriegsberichterstatter Kurt Pelda setzt seit Jahren immer wieder sein Leben aufs Spiel. Er reist in Krisengebiete, um der Wahrheit näher zu kommen. Wenige Tage vor seinem Referat auf der TEDx-Bühne ist er aus Syrien zurückgekehrt. Pelda schilderte, mit welcher Propaganda die verschiedenen involvierten Parteien im Zeitalter von Social Media Krieg führen.

Heute können einzelne Personen ihr Bild des Krieges veröffentlichen: führt dieses Puzzle dazu, dass wir heute sehen, wie der Krieg wirklich ist? Kurt Pelda verneint. Und zeigte auf, warum. Mit seinem Wissen über Land und Leute, seiner jahrelanger Kriegserfahrung und umfangreicher Recherche führte er uns durch Video- und Bildmaterial. Schweizer Medien veröffentlichen immer wieder Inhalte, ohne diese vorher zu verifizieren. Diese Bilder bleiben hängen und prägen unser Denken. Kurt Pelda will mit seiner Arbeit, seinen Referaten und Interviews andere Medien und die Öffentlichkeit über den Einsatz von Bildern in der Kriegsführung sensibilisieren: Auch über Social-Media-Kanäle wird Krieg geführt und es gilt, dies kritisch zu hinterfragen.

2014 wurde Pelda fürs seine Arbeit mit dem Schweizer Menschenrechtspreis geehrt. Damals sagte er gegenüber dem SRF: «Ich glaube, es wäre uns allen klar, was passieren würde, wenn sich die Journalisten in der Schweiz nur noch auf die Pressemitteilung der UBS oder der CS verlassen und darauf ihre Berichte bauen würden. Das kann nur ins Verderben führen.»

AnjuRupal_TEDxZurich

©Twitter @mariyadonat

Anju Rupal – Engagement für Frauen und Mädchen in Indien

Anju Rupal ist als Tochter indischer Immigranten in England aufgewachsen. Als junge Frau lernte sie einen Studenten aus dem Appenzell kennen und kam in die Schweiz. 22-jährig, reiste sie zum ersten Mal nach Indien. Dort veränderte eine Begegnung auf der Strasse ihr Leben: eine Mutter bat sie, auf die beiden Kinder aufzupassen. Die Mutter musste hinter einem Gebüsch ihre Notdurft verrichten und wollte ihre Kinder nicht alleine lassen. Anju Rupal war schockiert.

In Indien besitzt nur gerade die Hälfte der Bevölkerung eine eigene Toilette. Durch die mangelnde Hygiene werden viele Menschen krank. Für Frauen und Mädchen ist das Kauern hinter einem Gebüsch, neben Bahngleisen und Strassen mit der Angst verbunden, vergewaltigt zu werden. Anju Rupal wollte helfen: zurück in der Schweiz, gründete sie die Kosmetiklinie Abhati. 50 Prozent der Einnahmen fliessen in ihr Hilfsprojekt.

Auf ihrer Website sagt sie dazu: «Abhati is more than just a product, it’s a way to impact people’s lives and empowering them. Through Abhati, we can help girls grow up in safer, cleaner conditions. (…)»

bernetblog_Banane_TEDxZurich

©Twitter @dominikallemann

Alles Banane – Impuls zum Umdenken

Wir tun Dinge jahrelange gleich. Vielleicht sogar mit Erfolg. Da wir die Banane aber nie umkehren, erkennen wir das wahre Potenzial nicht (bernetblog-Beitrag «Banane»). Damit es nicht beim Bananen-Schälen bleibt, haben wir alle TEDx-Besucherinnen und Besucher eingeladen, ihr Umfeld mit einem postalischen Umdenk-Impuls zu überraschen. Karte schreiben – und am nächsten Tag denkt es irgendwo weiter. Unser Impuls hat zahlreiche Denkanstösse ausgelöst. Bis am Abend war der Briefkasten prall gefüllt.

Bereits zum vierten Mal machen wir von Bernet_PR als «Supporting Friends» ehrenamtlich die Medienarbeit für die Zürcher TEDx. Mit grosser Freude und Stolz, und weil die Konferenzen auch uns immer wieder zum Weiterdenken anregen.

Weiterführende Informationen:
alle bernetblog-Artikel zur TEDxZurich
bernetblog: Kurt Pelda im Profil, 30.4.2013
Kurt Pelda über die sozialen Medien im Krieg auf SRF, Kultur kompakt, 6.11.2015 (Audio)
Beitrag Ostschweizer Wochenmagazin zu Anju Rupal
Anju Rupal, B Inspired (YouTube)
Die TEDxZurich 2015

 

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>