PR Trends 2015: Gedanken zu Strategie, Dialog und Inhalt

«Das Leben kann nur rückwärts verstanden und vorwärts gelebt werden», sagte sinngemäss der Philosoph Kierkegaard. Der Jahresstart bietet sich an für die Wegsuche und Vorsätze. Hier drei Gedanken zur Entwicklung von Strategie, Inhalt und Dialog in der Kommunikation. 

Jahres-Rückblicke setzen Momente ins Licht, bringen Erklärungen und Zusammenhänge. Das Jahr schliesst man ab und räumt auf, besinnt sich oder ruht sich aus. Wie PR-Profis das Jahr abschliessen, haben wir in unserem Dezember-Anstoss beschrieben.

Was PR-Profis im 2015 beschäftigt: Gedanken und Massnahmen

Ausblicke lassen erst erahnen, wohin man sich bewegen soll und was uns beschäftigen wird. Die nachfolgenden Gedanken sind geschöpft aus unserer täglichen Arbeit beim Beraten und Dozieren. Sie sind jeweils ergänzt mit einer Auswahl von möglichen Massnahmen.

Strategie: Reduzieren, Auswählen, Fokussieren
Die Ansprüche an die Kommunikation steigen, bei gleichzeitig schrumpfenden Budgets. Das zwingt mehr als je zur rigorosen Auswahl. Das PR-Sackmesser braucht keine 30 Klingen. Wer geschärfte Botschaften richtig dosiert, spart Ressourcen.

  • Kommunikations-Konzepte überarbeiten
  • Kanäle und Massnahmen evaluieren: Prüfen, Entrümpeln, Verzichten
  • Evaluation optimieren: Erfolgskontrolle hilft gegen das Verzetteln

Von wegen Budget: Wer Tipps braucht, wie man das PR-Budget erfolgreich verteidigt, findet dazu Inputs in dieser kurzen Präsentation.

Dialog: die Community kennen lernen
In den letzten rund zehn Jahren haben wir unser Web-Verständnis vom Download- zum Upload-Internet entwickelt.  Wir haben gelernt, Inhalte zu teilen und uns zu vernetzen. Noch wenig Übung haben Unternehmen darin, ihre «Community» zu verstehen, zuzuhören und sich konkret mit ihr auseinander zu setzen.

  • Community-Dialog weiter denken: Was bringt Austausch?
  • Integration optimieren: Wie ist die Community mit dem Unternehmensalltag verknüpft?
  • Zuständigkeiten und Mitdenker erweitern: Verkauf, Service, HR, Forschung, Management

Inhalt: journalistisch, bildhaft, einfach
«Inhalt ist alles» wird seit den ersten Webtagen gepredigt. Der Weg von der Quantität zur Qualität ist aber lang. Im Kampf um Aufmerksamkeit setzt sich Information durch, die beim Empfänger Interesse weckt und gleichzeitig einfach aufgenommen werden kann. Marketing-Blabla hat es zunehmend schwierig. Bilder, Grafiken, Videos sind im Vorteil.

  • Textqualität auf allen Kanälen (Imprimate, Website, Mailings) steigern
  • Anreichern von Pressematerial (Communiqués, Mediencorner) mit Infografiken
  • Foto, Grafik, Video: Was ist im Unternehmen vorhanden? Wo gibt es Potenzial?

Dies drei Fokusthemen mit möglichen Massnahmen für die mittelfristige Zukunft. Noch viel mehr PR-Trends 2015 gibt es in dieser Linksammlung bei Delicious und in der Blogparade im Online-PR-Blog von PR-Gateway.

Weiterführend:
alle bernetblog-Artikel zu «Trends»
Rückblick und Ergänzung: Beiträge zu Trends 2011Trends 2012Trends 2013, Trends 2014

Titelbild: Ausblick beim Jogging an der Ostseeküste bei Usedom, Deutschland, 29. Dezember 2014
Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>