Kommas setzen leicht gemacht!

Kommas tragen zur bessern Lesbarkeit von Sätzen bei. Sie strukturieren Texte. Und sie sind das Kreuz vieler Schreibender. Hier die häufigsten Fallen und Irrtümer beim Kommas-setzen mit Beispielen kurz erklärt.

Ein Text kann noch so gut sein: Wenn Satzzeichen fehlen oder falsch gesetzt sind, rückt der Inhalt in den Hintergrund.

1. Adverbiale – kein Komma
Beispiel: Vor gut drei Jahren an einem Abend im August auf dem Hügel trafen wir uns wieder.
Vor dem ersten Verb kommt nie ein Komma.

2. Keine Kommas bei Präpositional- und Genitiv-Attributen
Beispiel Präpositional-Attribut: In Bern an der Aare neben dem Wäldchen zwischen den Hügeln auf dem grossen Bauernhof hat heute der Grossvater Geburtstag.
Auch wenn das Beispiel wie eine Aufzählung wirkt – hier werden keine Kommas gesetzt.

3. Enge und lockere Appositionen
Beispiel: Alexander der Grosse marschierte in Ägypten ein. (eng)
Die Apposition geht eine besonders enge Verbindung mit dem Bezugsnomen ein. Zwischen Bezugsnomen (Alexander) und Apposition (der Grosse) kommt kein Komma.

Beispiel: Andrea, meine Arbeitskollegin, kommt aus Zürich. (locker)
Die Apposition bezieht sich zwar auf das Bezugsnomen, wird aber durch Kommas und stimmlich vom Bezugsnomen abgegrenzt.

4. Infinitivgruppen
Infinitivgruppen (zu+Infinitiv)  werden vom Rest des Satzes durch Kommas abgetrennt, wenn:

  • sie mit «als, anstatt, ausser, ohne, statt, um» eingeleitet werden
    Beispiel: Hast du nichts Bessers zu tun, als mich zu ärgern?
    wenn sie von einem Nomen abhängig sind
    Beispiel: Hast du die Absicht, mich zu ärgern?
    sie durch ein hinweisendes Wort angekündigt werden
    Beispiel: Ich freue mich darauf, euch zu sehen.

Achtung: Bei verkürzten Infinitivsätzen muss das Komma je nach beabsichtigter Aussage anders gesetzt werden.
Beispiel: Ich beschloss schnell, zu gehen. oder Ich beschloss, schnell zu gehen. oder Ich beschloss schnell zu gehen.

5. Satzreihen – Hauptsätze werden durch Kommas getrennt
Beispiel: Er rannte in das Gebäude, er sah sich um, er handelte.
Aneinander gereihte Hauptsätze werden durch Kommas getrennt.
Bemerkung: Hier kann anstelle des Kommas auch gleich ein Punkt gesetzt werden. Das macht den Text lesefreundlicher.

Weiterführend:
Auch Blogwerk hat sich mit dem Thema Kommas auseinandergesetzt: 5 Tipps für mehr Freude mit dem Komma
Regelmässig Rechtschreiben

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>