US-Studie: Online-Zeit auf Facebook stagniert

In den USA nutzen 67 Prozent der Erwachsenen mit Internetzugang Facebook. Der blaue Riese ist damit mit Abstand das wichtigste Soziale Netzwerk. In Zukunft wird Facebook seine Bedeutung laut einer Studie des PEW Research Center aber kaum mehr steigern können.

Mehr als zwei Drittel der Erwachsenen mit Internetzugang in den USA nutzen Facebook. Das zeigt eine Studie des PEW Internet & American Life Project (PDF). Zum Vergleich: LinkedIn erreicht jeden fünften erwachsenen US-Amerikaner, Twitter etwa jeden sechsten.

Während die Verbreitung von Facebook in den vergangenen Jahren deutlich zunahm, stagniert die Bedeutung aus Sicht der Befragten. Die Mehrheit gab an, dass Facebook 2012 für ihr Leben im Allgemeinen gleich oder weniger wichtig sei wie im Jahr vorher.

bernetblog Nutzung Facebook USA Bedeutung

 

Ähnlich entwickelt sich aus Sicht der Studienteilnehmer auch die auf Facebook verbrachte Zeit. Sie nahm bei den meisten Befragten im vergangenen Jahr nicht mehr zu. Mehr als ein Drittel gab sogar an, weniger Zeit bei Facebook verbracht zu haben.

bernetblog.ch USA Facebook Bedeutung Rückblick 2012

Auch wenn in der Community ein Kommen und Gehen ist: Insgesamt bleibt sie Facebook treu. Noch mehr Präsenz und Engagement als bisher schon darf Mark Zuckerberg aber kaum erwarten. Nur gerade 3 Prozent der Befragten glauben, 2013 mehr Zeit mit Facebook zu verbringen. Da das Level hier bereits sehr hoch ist, ist es bezeichnend, dass fast 70 Prozent der Antwortenden glauben, 2013 gleich viel Zeit für Facebook aufzuwenden:

bernetblog.ch USA Facebook Bedeutung Ausblick 2013

 

Facebook-Pausen üblich

Rund zwei Drittel der Befragten gaben ausserdem an, zwischendurch eine Facebook-Pause von mehreren Wochen einzulegen. Die häufigsten Gründe dafür:

  1. Keine Zeit / zu beschäftigt
  2. Interessiert mich gerade nicht
  3. Keine relevanten Inhalte mehr.

Der Verdacht, dass der Ausbau der Werbung oder Änderungen an den Nutzungsbedingungen die Nutzer von Facebook fernhalte, wird von der Studie nicht bestätigt. Nur gerade 4 Prozent der Befragten nannten Bedenken gegenüber Werbung, Datenschutz oder Spam als Gründe, Facebook-Pausen einzulegen.

Weiterführend:

Social Media Studien 2012: Übersicht für Forschende
Facebook Zahlen: Erstmals mehr als die Hälfte älter als 30 Jahre
«Miss you mom»: US-Studie über Eltern und Teenies auf Facebook

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>