Gute Blogs: Orientierung statt Infomasse

Besser bloggen – wie denn? 26 Tipps vom Social Media Examiner  sollen helfen. Ich habe meine fünf Favoriten ausgesucht. Als Basis gelten die Klassiker-Tipps: knackig, relevant, Newsgehalt.

Gute Blogs bieten Orientierung statt Infomasse. Aus meiner Sicht ist der Content entscheidend für den Blog, den Kanal für News, Fakten und Wissen. Der Social Media Examiner hat eine massige Tippliste verschickt die das Erstellen von Bloginhalten erleichtern soll. Gemäss Info-statt-Masse-Bloggesetz habe ich die Tipps geprüft und die wichtigsten fünf zusammengefasst.

1. Listen: Eine Liste alleine macht keinen guten Blogpost, aber hilft Inhalte so zu strukturieren, dass der Leser sie einfach aufnehmen kann. Verwendung: Wissenswertes kann so für später als Bookmark gespeichert werden oder Inhalte werden kurz und knapp zusammengefasst.

2. Originaltext vs. kuratierter Inhalt: Die Kuration von bestehendem Inhalt bietet dem Leser den Vorteil, dass jemand anders vorher recherchiert und analysiert. Eine grössere Menge an Informationen ist aufbereitet für den Leser und bietet so einen Zusatznutzen im Gegensatz zu einer Nachlese zum Thema auf eigene Faust.

3. Abgrenzen: Jedes Blogthema ist schon irgendwo anders zu finden. Warum also hier lesen? Jeder Blogbeitrag  ist im Minimum mit einem neuen Aspekt, einer neuen Erkenntnis oder einem persönlichen Fazit versehen und grenzt sich so gegenüber anderen Berichten ab.

4. Nutzer fokussierter Inhalt: Im Informationssumpf den Leser nicht vergessen – was sind seine Interessen und warum liest er den Blog? Kritisch hinterfragen was interessiert, ohne zu bevormunden. Die Relevanz liegt immer im Auge des Betrachters. Wichtig zu beachten: Welche Zielgruppen sind uns am wichtigsten? Was interessiert die Empfänger? Womit heben sich unsere Inhalte ab? Mehr dazu im Anstoss-Newsletter vom Februar 2012 zu Content-Tipps für Relevanz.

5. Der Autor: Er soll nicht nur im Fazit gefunden werden, sondern auch sonst auf eigene Ansichten, Urteile oder Beobachtungen verweisen. Das macht den Blog nahbarer – und unterscheidet von einem reinen Nachrichtenbeitrag.

Das Tippfazit: Eine geraume Menge an vermeintlichen Tipps macht noch keinen guten Blog. Aber es hilft Inspiration zu sammeln, zu gewichten und priorisieren. Und: es erinnert an einen hier noch nicht genannten Tipp: wieder einmal die eigene Art des Schreibens überdenken.

Weiterführende Links:
Anstoss-Newsletter «Content-Tipps für Relevanz»
Alle Anstoss-Newsletter
Checkliste Blogkonzept
Social Media Examiner: 
26 Tips for Writing Great Blog Posts 

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>