Blick in die Zukunft: US-Studie zu Social Media

Eine neue US-Studie beleuchtet die Social Media Aktivitäten bei KMU und erlaubt Rückschlüsse auf die zukünftige Nutzung in der Schweiz. Eine Chance, sich Inspiration fürs Handwerk Social Media zu holen.

Die Studie «Social Media Marketing Industry Report 2011» von Michael A. Stelzner in Zusammenarbeit mit dem Social Media Examiner befragte rund 3’300 Marketing-Fachleute, vorwiegend aus den USA, wie sie Social Media für ihr Unternehmen nutzen. Spannend, denn der Einsatz von Social Media in den USA ist dem in Europa meist einen Schritt voraus.  Zweifel zum Nutzen von Social Media Marketing haben die Befragten kaum – 90 Prozent der Marketing-Fachleute geben an, Social Media ist wichtig für ihr Geschäft.

Erfahrung intensiviert Social Media Nutzung
Social Media braucht Zeit: Mit 58 Prozent der Befragten braucht die Mehrheit Social Media für sechs Stunden oder mehr – mehr als ein Drittel investiert elf oder mehr Stunden wöchentlich. Interessant: diejenigen mit langjähriger Erfahrung verbringen mehr Zeit mit Social Media Aktivitäten. 59 Prozent der Beginner verbringen eine bis fünf Stunden pro Woche auf den sozialen Plattformen, Befragte mit einigen Monaten Erfahrung bereits sechs oder mehr Stunden.

Facebook als Nr. 1
Doch wo finden die Aktivitäten statt? Facebook führt in den USA die Top-Liste der Social Media-Plattformen an, gefolgt von Twitter, Blogs und LinkedIn. Der Trend hin zu Facebook zeigte sich bereits in der Social Media Studie von Bernet_PR. Eine Grafik daraus ist nun mit den Ergebnissen aus den USA ergänzt.

Social Media Studie Bernet_PR: Nutzung Kanäle



Die KMU aus den USA liegen mit ihrer Nutzung von Facebook weit vorne. Interessant ist, dass die Mehrheit der Befragten der Schweiz, Deutschland sowie weltweit eher Grosskonzernen zuzuordnen ist. Die Entwicklung des Social Media Einsatzes bei KMU scheint dynamischer zu sein – in der Grafik sichtbar bei Facebook und Blogs.

Twittern mit Erfahrung
Die Nutzung der Kanäle unterscheidet sich bei den Befragten des Social Media Marketing Industry Report 2011 je nach Erfahrung. Neueinsteiger unter den Unternehmen nutzen vor allem Facebook, gefolgt von Twitter, LinkedIn und Blogs. Je länger sich jemand auf den Social Media-Plattformen bewegt, desto wichtiger wird der Kanal Twitter. Wer mehr als drei Jahre Erfahrung hat, nutzt Twitter sogar noch mehr als Facebook.

Aufmerksamkeit als Motivator
Was erreichen die Befragten mit Ihrem Engagement? 88 Prozent aller Befragten sehen den Nutzen in der erreichten Aufmerksamkeit. Auch erhöhter Traffic und die verbesserten Suchergebnisse veranlassen die Befragten zu Social Media-Aktivitäten. 73 Prozent der Befragten wollen ihr Engagement bei Videos, Blogs, Facebook und Twitter vertiefen. Über 80 Prozent aller Unternehmen mit 1’000 und mehr Mitarbeitenden anerkennen Video-Marketing als Hauptwachstumsbereich bei Social Media-Plattformen.

Ein kurzes Fazit aus meiner Sicht: Die Erfahrung macht den Erfolg von Social Media Marketing aus. Kein Hype in Form eines „Gefällt-mir“-sammelnden Wettbewerbes bringt den Erfolg, sondern der langfristige Aufbau von Beziehungen.

Beziehungen möchte auch ich in meinem neuen Arbeitsumfeld bei Bernet_PR aufbauen. Ich freue mich auf Feedbacks und Ergänzungen zu meiner Blog-Premiere und aufs Verfassen weiterer Blogbeiträge.

Weiterführend:

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>