Es raschelt im Blätterwald

bild-2.pngNun ist das (vorläufig) letzte Geheimnis gelüftet – NEWS aus dem Hause Tamedia buhlt ab heute als fünfte Gratiszeitung um die Gunst der LeserInnen.

Gut gemacht, klar strukturiert. Nur Kurzmeldungen, keine Kommentare, eben eine typische Pendlerzeitung. NEWS richtet sich meiner Meinung nach eher an eine etwas ältere Zielgruppe als 20 Minuten. Die Strategie der Tamedia könnte aufgehen, 20 Minuten für die Zielgruppe zwischen 14 und 25 Jahre und NEWS zwischen 25 und 50 Jahren. Abzuwarten bleibt, wie sich die Auflagezahlen vom Tages-Anzeiger entwicklen werden. Meiner Ansicht nach konkurrenziert NEWS nämlich vor allem das Hauptblatt der Tamedia und nicht ihre zweite Pendlerzeitung 20 Minuten.

Online passiert bei NEWS nocht (fast) gar nichts. Es erstaunt, dass der Online-Auftritt nicht gleichzeitig mit der Print-Ausgabe lanciert wurde. Über www.newsprint.ch gibt es auch keine Informationen, wann der Internet-Auftritt fertig sein wird.

Spannend wird’s auf dem Zeitungsmarkt bleiben. Die geballte Medienmacht von Tages-Anzeiger, Basler-, Berner- und Mittellandzeitung hat Durchschlagskraft. Der klare Absender «Tages-Anzeiger» auf der Frontseite von NEWS gibt dem Projekt Glaubwürdigkeit. Ob .ch da mithalten kann, ist fraglich. Die erste Ausgabe von NEWS hat viele Inserateseiten, bei .ch scheint die Werbeauftragslage nicht so grandios zu sein.

Vorsichtige Prognose: 20 Minuten bleibt der Leader bei den Gratiszeitungen, NEWS etabliert sich auf Kosten der Auflage des Tages-Anzeigers, .ch hat längerfristig ein Problem, Cash daily bleibt, weil auf ein bestimmtes Thema ausgerichtet, für Heute dürfte es auch schwierig werden, weil die Zielgruppe und der Nutzen nicht klar ersichtlich sind.

3 Kommentare zu Es raschelt im Blätterwald

  1. Claudio schrieb:

    Hallo Eveline

    Als Basler, welcher nach Zürich pendelt, hatte ich heute das Vergnügen, bereits die Basler und die Zürcher Ausgabe von NEWS in den Händen zu halten. Wo sich in Zürich das TagesAnzeiger-Logo präsentiert, steht in Basel natürlich das BaZ-Logo, resp. BZ in Bern. Auffallend ist zudem die unterschiedliche Seitenstärke der Blätter. Zürich ist satte 8 Seiten umfangreicher, allerdings nicht an Inhalt, sondern an Werbung. Des weiteren ist zur Basler Ausgabe zu sagen, dass ein grosser Teil der Werbung auf kosten der BaZ geht. Da steht also noch ein ganzes Stück Arbeit bevor.
    Positiv aufgefallen ist mir zudem der Börsenteil. Alles in allem sieht mein Fazit ganz ähnlich aus wie deins. Mal sehen wie es im Blätterwald weiter geht.

  2. marcel bernet schrieb:

    repräsentative umfrage am mittagstisch: zwei 18jährige finden news zu weiss, zu wenig bilder, zu wenig farbe, zu wenig cartoons. genau das, was mir an news besser gefällt. ich nehme an, die leserzahlen von 20minuten UND tages anzeiger/bz/baz werden zurückgehen.

  3. Dominik Allemann schrieb:

    durfte diese woche vor rund 380 schülerInnen primar/sekundarschule/mittelschule über “kommunikation” sprechen. die blitzumfrage (wer liest … bitte hand hoch) zeigt: schülerInnen zwischen 12 und 19 jahren lesen mit riesengrosser mehrheit 20minuten. auch einige hände gingen bei “heute” hoch – wohl einfach auf dem heimweg… .ch und “news” gehen bei den schülerInnen (noch) ziemlich leer aus. natürlich: der “schwarm-effekt hat hier sicher noch das seine dazugeleistet.

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>