RSS im Mediencorner: hartnäckige Zurückhaltung

rssthumbnail.jpgVor 17 Monaten hab ich geprüft, wer von den grossen Schweizer Organisationen/Unternehmen im Mediencorner einen RSS-Feed anbietet: Ernüchterung – einzig die Gewerkschaft Unia hatte einen RSS-Link installiert. Und heute?

Von den 13 untersuchten Unternehmen haben gerade mal 2 (!) RSS-Feeds nachgerüstet. Hoffnung macht, wer die beiden sind: Die sowieso vorbildlichen Mediencorner unserer Grossbanken UBS und Credit Suisse haben die Nutzerfreundlichkeit von RSS-Abos erkannt. Vor allem die CS verkauft das Angebot sehr gut: die Feeds lassen sich themenspezifisch (22 Themen, vielleicht fast ein bisschen viel?) abonnieren. Alle anderen verzichten nach wie vor auf das Angebot. Aus Unwissen? Aus Angst, die Kontrolle über die Adressaten zu verlieren?

Beim Forschen fallen natürlich auch wieder viele Unschönheiten, Puffigkeiten, Mängel auf. Beispiel: Die Hälfte aller Mediencorner sind nicht mehr unter der «alten» URL-Adresse erreichbar. Ätzend, wenn man als Medienschaffender seine Bookmarks ständig verwalten/korrigieren muss. Oder: Unia – einst noch als RSS-Pionier gelobt – hat ihn entweder wieder abgeschafft oder so gut versteckt, dass er schlicht unauffindbar ist.

Da gäbe es also da und dort Handlungsbedarf in den Internet-Mediencornern: Wir bieten im Download unseren Webcheck Mediencorner an (s. Link ganz unten auf der Seite). Via 26 kritische Fragen (auch zu RSS…) erkennt man Stärken, Schwächen und Potenzial des eigenen Mediencorners.

5 Kommentare zu RSS im Mediencorner: hartnäckige Zurückhaltung

  1. Renato schrieb:

    Bei uns im Mediencorner gibt es nicht nur für neue Pressemitteilungen einen RSS Feed, auch neue Jobangebote werden per RSS Feed publiziert.

  2. Dominik Allemann schrieb:

    danke für diesen hinweis. I love it. tatsächlich – in der kommunikation mit weiteren bezugsgruppen (neben den journalisten) gäbe es – gerade auch in der kommunikation mit potenziellen mitarbeitenden oder auch mit dem absatzmarkt – viele nützliche anwendungen. nutzen tuns die wenigsten… ein gutes beispiel – merci.
    (gute idee für eine recherche: die nützlichsten/besten rss-angebote zu finden…)

  3. Melanie Rüde schrieb:

    Seit dem Relaunch der Webseite http://www.baloise.com bietet die Bâloise auch RSS-Feeds für ihre News an. Investoren, Journalisten, Jobsuchende oder allgemein Interessierte haben die Möglichkeit, ihren jeweiligen Feed auszuwählen und sich die neuesten Informationen zu kommen zu lassen.

    http://www.baloise.com/website2/chbs585d.nsf/web/Global/RSS?OpenDocument

    Begonnen hat die Bâloise mit dem RSS-Feed für Podcasts. Zum Jahres- und Semesterabschluss wird das Finanzanalystentreffen neben dem Webcast auch als Audio-Datei angeboten. Interessierte halten sich via Podcast über die aktuellen Zahlen auf dem Laufenden.

    http://www.baloise.com/website2/chbs585d.nsf/web/Media/Medienmappe/SA07?OpenDocument

  4. Dominik Allemann schrieb:

    hallo frau rüde. danke für den hinweis. sehr schön gelöst – rss im speziellen aber auch die restliche (medien-)seite. gratulation. gruss nach basel!

  5. Pingback: bernetblog.ch » Blog Archiv » Checklist für Mediencorner - aus dem Leitfaden Online-Marketing

Wählen Sie, wie der Kommentar veröffentlicht werden soll:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>